18650 Akku: Worauf ist bei einem Akku Kauf zu achten?

Januar 10, 2020 in Business, Hause, Haushalt

Wo werden Lithium-Ionen Akkus eingesetzt?

Lithium-Ionen-Akkumulatoren oder kurz Lithium-Ionen Akkus kommen in einer Vielzahl von elektronischen Geräten zum Einsatz. Sie werden sowohl in Taschenlampen, Handys und Laptops als auch in Akkuschraubern, diversen Gartengeräte und in Elektroautos genutzt. Der bekannteste Lithium Ionen Akku ist der vom Typ 18650. 

So kann es bei neuen Geräten mitunter vorkommen, dass Sie sich einen 18650 Akku kaufen müssen. Oder ihr alter Akku ist defekt und Sie benötigen somit einen passenden Ersatz. 

Auf jeden Fall gehören einige Dinge berücksichtigt, bevor Sie sich einen neuen 18650 Akku kaufen.

18650 Akku kaufen

 

Was genau ist ein 18650 Lithium-Ionen-Akku?

Der Lithiumionen-Akku ist ein Akkumulator auf einer Lithiumbasis. Lithium-Ionen Akkus zeichnen sich zum einem durch ihre hohe Energiedichte aus, zum anderen sind sie thermisch stabil und besitzen keinen nennenswerten Memory-Effekt.

Die Zellbezeichnung 18650 bei diesem Akku bezieht sich auf die Maße der verwendeten zylindrischen Zelle. Diese hat einen Durchmesser von 18,5 Millimeter und ist 65 Millimeter lang.

Vorkonfektionierte Zellen weisen eine Nominalspannung von 3,7 Volt auf. Diese Liste stellt in vereinfachter Form den Ladezustand von Lithium-Ionen Akkus dar:

100 Prozent geladen – 4,2 Volt

75 Prozent geladen – 4,0 Volt

55 Prozent geladen – 3,9 Volt

30 Prozent geladen – 3,8 Volt

0 % geladen – 3,5 Volt

Eine Zelle ist somit bei 4,2 Volt voll aufgeladen, wohingegen sie mit 3,5 Volt leer ist. Geschützte Akkus nutzen eine elektronische Schutzschaltung, die eine Über- und Unterspannung verhindert.

Voltwerte über 4,2 und unter 3,5 sollten vermieden werden.

Der Schutzmechanismus ist nicht gleich erkennbar. Allerdings kann der flache Draht, der zwischen den Polen verläuft, ertastet werden. 

Was sollte bei den 18650 Akkus beachtet werden?

Wer sich einen 18650 Akku kaufen möchte, hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Sie sind sowohl im Fachhandel erhältlich als auch in verschiedenen Webshops.

Einige Onlineshops nutzen schon einen offiziellen Sicherheitshinweis für den Gebrauch von Lithium-Zellen. Dieser Hinweis richtet sich an ihre Kunden, die sich einen 18650 Akku kaufen wollen. 

In diesem steht, dass die Akkus grundsätzlich mit einer geeigneten Schutzelektronik eingesetzt werden sollen. Diese Schutzelektronik sorgt unter anderem dafür, dass keine Tiefenentladung, keine Überladung sowie kein Kurzschluss stattfinden kann. Zudem wird vor einer unsachgemäßen Weiterverarbeitung gewarnt.

Dadurch erkennt jeder Leser, dass es auch zu Problemen mit den Lithium-Ionen-Akkus kommen kann. 

Wie sollte mit einem 18650 Akku umgegangen werden?

Generell sollten also gewisse Regeln befolgt werden, um etwaige Risiken zu reduzieren.

– Während des Ladevorgangs sollten die Akkus nie unbeobachtet bleiben.

– Es sollten nur Akkus mit einer eingebauten Schutzelektronik verwendet werden.

– Nutzen Sie nur hochwertige und zuverlässige Akkus.

– Nicht jedes Ladegerät eignet sich für jeden Akku – halten Sie sich am besten an die Vorgaben des Herstellers.

Wenn Sie sich einen 18650 Akku kaufen und diesen nicht gleich verwenden, sollten Sie ihn sowohl kühl als auch trocken lagern. Mithilfe einer luftdichten Box kann er problemlos im Kühlschrank gelagert werden. Dabei sollte sein Ladezustand zwischen 40 und 50 Prozent liegen – das sind etwa 3,8 Volt.

So vielseitig können die Douglasien Dielen eingesetzt werden

Oktober 31, 2019 in Hause

Renovieren Sie gerade Ihre Wohnung? Den Außenbereich? Ihr Ferienhaus oder ziehen komplett neu um und möchten jetzt so richtig bei Null anfangen und anpacken? Dann beschäftigen Sie sich wahrscheinlich gerade schon mit sämtlichen Themen rund um Parkett und Dielen. Und da gibt es ja auch eine ganze Menge zu beachten. Natürlich ist die Optik ein wichtiger Faktor, aber auch die Holzarten und Beschaffenheiten sind enorm wichtig und nicht zu unterschätzen. Damit Sie sich ein bisschen besser reinfuchsen können, helfen wir Ihnen in diesem Artikel mit Ihrem Wissen zu Douglasien Dielen. Was kann diese Holzart, für wen ist die geeignet und was bedeutet z. B. Douglasie Dielen glatt als Merkmal? Auf diese Fragen haben wir für Sie die Antworten gesammelt, damit Sie wissen, was Sie wissen müssen. 

Was kann die Douglasie als Holzart?

Die Douglasie ist eine beliebte Holzart. Doch warum ist das so? Nun, die Douglasie zählt allgemein zunächst einmal zu den Weichhölzern, was sie für viele Nutzer und Nutzerinnen attraktiv macht. Weichhölzer sind vorrangig Nadelhölzer und somit ganzjährig grün. Im Bau sind weiche Holzarten besonders bei Möbeln gefragt – Harthölzer werden eher beim Bau von Gebäuden genutzt. Für die Nutzung als Dielenboden wahrscheinlich eher nicht so wichtig, aber dennoch gut zu wissen: Weichhölzer sind das bessere Anzündholz. Abgesehen davon ist die Douglasie als Holzart besonders hell. Zusätzlich gibt es gerade bei Dielen oft eine helle Oberflächenbehandlung. Die bereits helle Holzdiele wird dann weiß gelaugt oder weiß geseift. Wer einen Raum besonders hell gestalten will, greift daher oft auf Douglasie zurück. 

Für wen sind Douglasien Dielen geeignet?

Douglasien Dielen sind vielseitig anwendbar und einsetzbar. Neben der Verwendung für ein helles Raumklima gelten Sie auch als ansprechend für große Zimmer und Räume mit Loftcharakter. Allgemein wichtig ist jedoch auch die Lebensdauer des Holzes. Eine Neubehandlung ist nicht oft notwendig bzw. über mehrere Jahrzehnte bei normaler Nutzung sogar überhaupt nicht notwendig. Für den Fall der Fälle genügt dann häufig schon ein einfaches Abschleifen und neu Behandeln. Gerade das Abschleifen kann der Diele einen neuen Look verleihen, ohne, dass der Boden komplett neu ausgetauscht werden muss. Außerdem besitzen Douglasien Dielen eine sehr angenehme Haptik. Sie wird als sanft, wenn nicht sogar samtig beschrieben. Gerade in den eigenen vier Wänden ist dies natürlich ein Pluspunkt, der die Wohnung noch gemütlicher, heimeliger und einladender gestaltet.

Die Diele für draußen und für drinne

Dielen aus Douglasie sind nicht nur weich, sondern auch erstaunlich widerstandsfähig. Neben der Verwendung im Innenbereich können sie also auch als Terrassendielen und Co. eingesetzt werden. Sollten Sie Douglasie für den Außenbereich suchen, sollten Sie darauf achten, dass das Holz schonend getrocknet und glatt gehobelt wurde. So wird gewährleistet, dass der Boden besonders lange hält. Nach der Trocknung und dem glatt Hobeln ist es sogar vergleichbar mit einem Boden aus Lärche. 

Wenn Sie jetzt noch nicht überzeugt sind, überzeugt Sie eventuell das Preis-Leistung Verhältnis. Bei einigen Anbietern erhalten Sie Douglasien Dielen für rund 70 Euro. Jedoch muss immer beachtet werden, welche Breite, Länge und Dicke das Holz aufweist. Für den Preis können Sie z. B. mit 30 cm Breite, 28 mm Stärke und 2 bis 5 m Länge rechnen.