Was tun, wenn der Schlüssel verbogen ist?

Mai 8, 2021 in Hause, Haushalt, Schlosserei, Startups, Urlaub, Wohnungseinrichtung

Es gibt eine Menge Szenarien, die es angeraten erscheinen lassen, sich Hilfe bei einem vertrauenswürdigen und qualifizierten Schlüsseldienst zu suchen. Da muss man wirklich nicht nur an dem Klassiker denken, bei dem die Haustür zufällt, während man den Müll hinausträgt und der Schlüssel in der Wohnung liegt. Schlösser können beschädigt sein, beispielsweise durch den Transport in der Hosentasche kann es dazu kommen, dass Schlüssel verbogen sind und sich nicht mehr ins Schloss einführen lassen. Auch besondere Lebenssituationen, wie der plötzliche Verlust eines Menschen, in dessen Wohnung man gelangen muss, oder auch die Trennung von einem Partner, den man sicher aus dem ehemals gemeinsamen Wohnumfeld ausschließen möchte, können dazu führen, dass man sich an einen Schlüsseldienst wendet.

Gut, wenn das Unternehmen wie z. B. der Schlüsseldienst Beck » Schlüsseldienst Beck in jeder Form von Krise und jederzeit erreichbar ist, weil es einen Notdienst gibt: 24 Stunden und an 365 Tagen im Jahr ist jemand erreichbar.

Ein seriöses Schlüsseldienst-Unternehmen trickst nicht bei der Abrechnung!

Wer sich regelmäßig mit Tipps und Informationen für Verbraucher beschäftigt, wird ebenso regelmäßig auf Hinweise stoßen, dass es unter den Schlüsseldiensten auch solche gibt, die ihre Kunden schamlos ausbeuten: in vielen Fällen besteht eine Notlage, wenn ein Schlüsseldienst alarmiert wird. Der Kunde steht unter Druck, bei Stress werden Entscheidungen erfahrungsgemäß nicht immer rational gefällt. Unseriöse Schlüsseldienste stellen dann beispielsweise häufig das Aufbohren eines Schlosses als die einzige Möglichkeit dar, sich Zugang zu einem Gebäude zu verschaffen. Ist ein Schloss erst einmal aufgebohrt, ist es wertlos und muss ersetzt werden. Das erscheint natürlich auch auf der Rechnung des Schlüsseldienstes. Darüber hinaus rufen die negativ auffallenden Vertreter der Branche gern horrende Preise für ihren Einsatz in den Nachtstunden, an einem Feiertag oder am Wochenende auf, ohne den Kunden im Vorfeld darüber fair zu informieren.

Beim Schlüsseldienst Beck ist das anders: Es wird ein Festpreis mit dem Kunden vereinbart, bevor der Notdienst beginnt zu arbeiten. Auf diese Weise ist garantiert, dass ein Klient genau weiß, wie hoch die Rechnung ausfällt. Außerdem können die hoch qualifizierten Mitarbeiter von Beck in über 90 % der Fälle ein Schloss öffnen, ohne es zu beschädigen. Diese Form der schadenfreien Notöffnung zeichnet ein seriöses Schlüsseldienst-Unternehmen aus.

Mit einem Schlüsseldienst kann man auch einen Termin vereinbaren

Notfälle kann man nicht planen. Die kommen in der Regel plötzlich und ausgesprochen ungelegen. Anders ist es dagegen mit Präventivmaßnahmen, beispielsweise solchen, die es Einbrechern schwer machen sollen, in Gebäude einzudringen.

Der Schlüsseldienst Beck ist wegen seiner Expertise rund um Schlüssel und Schlösser eine hervorragende Adresse, um Gebäude einbruchsicher zu gestalten. Manchmal sind es bereits einfache Maßnahmen wie Sicherheitsketten oder Panzerriegel, die einen Einbrecher so lange aufhalten, dass er allmählich nervös wird und sein Vorhaben aus Angst vor Entdeckung schließlich abbricht. Sicherheitsschlösser und das Anbringen von Schutzblechen an Türen können deren Schutzwirkungen beträchtlich erhöhen.

Angesichts der steigenden Anzahl von Einbruchsdelikten sollten sich sowohl Privatpersonen wie auch Firmen beraten und ihre Immobilien entsprechend aufrüsten lassen. Wer präventiv Einbruchschutz-Maßnahmen installiert, hat übrigens auch einen besseren Stand gegenüber seiner Versicherung, wenn es um Fragen der Schadensregulierung geht.

Dielen aus Thermoesche – Lohnt sich der Preis?

Juli 1, 2020 in Wohnungseinrichtung

Holzterrassen gelten seit eh und je als zeitlos, elegant und schick, doch nicht selten ist der zu Anfang noch so schicke Blickfang nach einiger Zeit in einem maroden Zustand, muss permanent geölt werden oder weist Verfärbungen und Verformungen auf. Nicht selten wird dann auf beständigere Tropenholz ausgewichen, dass aufgrund anderer Eigenschaften eine deutlich längere Lebensdauer aufweist als so manch heimischer Baum. Da die Verwendung von tropischen Hölzern jedoch nicht wirklich klimafreundlich ist, scheint jetzt eine neue Lösung auf dem Markt Konkurrenz zu machen. Thermoholz, wie beispielsweise Thermoesche. Dabei wird das gewünschte Holz wärmebehandelt und in seiner Struktur dahingehend verändert, als dass die im Holz enthaltenen Zuckermoleküle ihre Anordnung verändern. Dadurch verspricht sich eine längere Lebensdauer bei gleichzeitiger Minderung des Schädlingsbefalls. 

Lösung der Zukunft

Ist Thermoholz also die Lösung der Zukunft für Holzterrassen und lohnt sich der Preis? Ja und nein. Thermoesche ist deutlich positiver was die Klimabilanz hinsichtlich der Holzauswahl angeht. Gerade die Verwendung von heimischen Hölzern wie Buche, Esche oder Co verringern die Ökobilanz deutlich. Dennoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass durch die Hitzebehandlung bei bis zu 210 Grad Celsius eine enorme Energiemenge in die Aufarbeitung dieser Holzsorten gesteckt wird, die sich ebenfalls wieder auf die Klimabilanz auswirkt. Ungeachtet dessen, ist die Wahl der Thermoesche für die eigene Gartenterrasse dennoch etwas, dass man sich durch den Kopf gehen lassen sollte. So ist das Thermoholz zwar in der Anschaffung etwas teurer, besticht dadurch aber durch eine enorme Langlebigkeit, ein elegantes zeitloses Design und einen verminderten Schädlingsbefall durch reduzierte Glukosemoleküle im Holz. 

Darüber hinaus sind Thermohölzer wesentlich witterungsbeständiger und weniger anfällig für Schimmel oder Quellen aufgrund von Wasseraufnahme. Ungeachtet dessen, sollten Sie sich auch den Nachteilen der Thermohölzer bewusst sein. So kann das Holz aufgrund der hohen Wärmebehandlung spröde und dadurch rissig werden, sodass gerade zu Anfang eine Splitterung möglich ist. Dennoch besticht die Thermoesche durch zahlreiche Vorteile. Beispielsweise ist das Holz durch die Hitzebehandlung in seiner Färbung einzigartig und kann, je nachdem wie intensiv die Behandlung angedauert hat, verschiedene Farbtöne annehmen. Weiter hat das Thermoholz eine bessere Wärmespeicherung und ist so gerade für den Barfuß-Bereich optimal geeignet. Darüber hinaus handelt es sich bei der Hitzebehandlung um ein natürliches Verfahren, bei dem weder Chemikalien zur Imprägnierung noch zu anderen Behandlungen zum Einsatz kommen. Dadurch wird die Umwelt weniger belastet und das Holz befindet sich in einem viel ursprünglicheren Zustand. Dennoch sei anzumerken, dass gerade zu Anfang noch ein leicht rauchiger Geruch von der neu verlegten Terrasse ausgehen kann, der eben durch das hitzebasierte Verfahren zustande kommt. Dieser verfliegt aber nach einiger Zeit, gerade im Freiluftbereich und ist indes auch angenehmer als der Geruch penetranter Chemikalien. Zusammengefasst lässt sich zum Preis-Leistungsverhältnis der Thermoesche konkludieren, dass sie hinsichtlich der Langlebigkeit, Resistenz und Witterungsbeständigkeit sowie Ökobilanz gut bis sehr gut abschneidet.

Fazit

Die Verwendung von heimischen Hölzern wirkt der Abholzung des Regenwaldes entgegen und sorgt darüber hinaus noch für eine regionalere Produktion. Preislich gesehen ist der Griff zum Thermoholz zwar etwas teurer, jedoch rentiert sich die Auswahl, beachtet man Kosten, die im Zuge einer imprägnierten Terrasse über die Jahre dazu addiert werden müssen, zumal die Lebensdauer deutlich geringer ist, als die der Thermohölzer. Dementsprechend kann hier also die Kaufempfehlung ausgesprochen werden, wenn die Wahl auf eine Holzterrasse mit Attributen einer Tropenholzterrasse fällt, diese jedoch nicht vertretbar erscheint.