Ab In Die Mitte

Profitieren Sie von unserer Perspektive.

Spenden Sie heute

Sehen Sie, wie junge Menschen helfen

Eine Übung in Zusammenarbeit

Unsere Vision ist eine starke und belastbare Gemeinschaft, in der alle Menschen eine angemessene Wohnung und Gesundheitsversorgung haben und in der alle Menschen unterstützt werden, mit einem Gefühl von Selbstwertgefühl und Selbstbestimmung zu leben.

Empower Jugend

Unterstützung junger Menschen bei der Verbesserung ihres Wohlbefindens und ihrer Beziehungen zu ihren Gemeinden.

Hilfe leisten

Hilfe zur Verbesserung der eigenen Sicherheit. So kann mit Hilfe von Wirtschaftshilfe verhindert werden.

Gemeinschaft stärken

Die Gemeinschaft, in der wir leben, hat einen großen Einfluss auf unser Leben. Ob das nun Entspannung im Sommer am Gemeinschaftspool ist.

Aktuelle Kampagnen

  • Projekt H20

    Bereitstellung von sauberem Trinkwasser für abgelegene Dörfer

  • Zur Kreativität hingezogen

    Bereitstellung kreativer Materialien zur Unterstützung angehender Künstler

  • Gebaut für den Wohlstand

    Bereitstellung von stabilen Wohnungen für Familien

  • Leaf Off Unsere Bäume

    Erhaltung bedrohter Baumarten in Nordamerika

Bleiben Sie informiert über neue und kommende Kampagnen

Unser dediziertes Support-Forum macht den Support unkompliziert.

[contact-form-7 id=“2088″ title=“Nonprofit Email Signup“]

Leben verändern, Menschen befähigen und als Freiwilliger sinnvolle Verbindungen aufbauen

Unser Blog

5 Tipps, was sie mit Ihrem Lottogewinn anstellen könnten

Es ist passiert! Sie haben im Lotto gewonnen! Vielleicht spielen Sie bereits seit Jahren regelmäßig oder in der Kneipe mit den drei besten Freunden und Freundinnen immer mal, wenn es zwei Bier zu viel gab. Vielleicht war es auch Ihr erstes Mal – ganz egal, nehmen wir jetzt an, Sie haben im Lotto gewonnen! Die 2, die 18 und, ja, dann auch noch die 23! Mit nur ein paar Kreuzen konnten Sie sich die Millionen schnappen. Davon träumen viele, aber Sie haben es nun geschafft! Ihr Konto ist genauso bereit wie, Sie es sind … doch was genau stellt man eigentlich mit so viel Geld an? Klar, davon träumen ist einfach, aber nach den ersten paar Tausend Euro für diverse Rechnungen und eventuelle Schulden, weiß man auch nicht mehr weiter, oder? Wir sammeln für Sie 5 Tipps und Ideen dazu, was Sie mit Ihrem Lottogewinn anstellen könnten. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie doch nicht gewonnen haben, ist es immerhin noch eine schöne Liste zum Träumen. 

1. Alles stehen und liegen lassen und eine Weltreise machen!

Natürlich, der Klassiker ist die Weltreise. In abgeschwächter Form lassen wir hier auch Urlaub gelten. Es ist der große Traum, einfach alles stehen und liegen lassen, nicht lange planen, sondern durch das Geld alle Freiheiten und jeden Luxus haben. Der Flug in der ersten Klasse, das Traumhotel am Strand, dann der wunderschöne Strand und kurz darauf weiter auf den nächsten Kontinent. Eine Weltreise kann so individuell sein, dass wohl jeder auf die ein oder andere Art und Weise das Richtige für sich findet.

2. Umziehen oder direkt in ein Haus investieren

Endlich das Geld besitzen, um ganz entspannt umzuziehen, in eine größere Wohnung, eine teurere Stadt oder Sie kaufen und bauen sich vielleicht direkt ein eigenes Heim? Das Geld dafür wäre nun da! Auch bei der Ausstattung können Sie sich ganz freien Lauf lassen und nur das Beste vom Besten kaufen. Das Boxspringbett oder vielleicht darf es im Garten sogar ein Swim Spa sein? 

3. Das Fahrzeug der Träume kaufen

Klar, so ein Porsche 911 ist schön, eine Harley Davidson auch der Traum vieler Fans. Aber haben Sie z. B. schon von dem teuersten Serienauto gehört? Der Bugatti Chiron hat nicht nur eine hohe km/h Anzahl, so viel wollen wir an dieser Stelle verraten…

4. In die eigene Optik investieren 

Dabei können Sie natürlich selbst entscheiden, was das bedeutet. Vielleicht eine Schönheits-OP? Oder die Tattoos des Lieblings-Artists, von denen Sie schon so lange schwärmen? Vielleicht ist es aber auch ganz klassisch die Marken-Tasche, die Sie unbedingt haben wollen und sich jetzt ohne Probleme und Schmerzen im Geldbeutel leisten können. Auch teurer Schmuck ist sicher einen Gedanken oder zwei wert.

5. Etwas Gutes tun

Sparen ist die eine Sache und bei einer so hohen Geldsumme mehr als vernünftig, da wollen wir Ihnen gar nicht das Gegenteil vermitteln. Aber haben Sie schon darüber nachgedacht etwas Gutes zu tun? Spenden Sie doch an die Umwelt, an Projekte in schwachen Regionen oder für die Forschung… Die Möglichkeiten sind wirklich unbegrenzt.

Umzugsunternehmen Frankfurt: stressfrei den Wohnort wechseln

In einer Großstadt wie Frankfurt spielt Mobilität eine wichtige Rolle. Frankfurt ist die größte Stadt Hessens, deren Bankentürme der Finanzmetropole ein unverwechselbares Panorama verleihen. Die Zeit steht in der Stadt am Main niemals still. Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Andere Frankfurter möchten innerhalb des Stadtgebiets ihre eigenen vier Wände wechseln. Dann kommt ein Umzugsunternehmen Frankfurt wie gerufen. 

Auf Seriosität achten und nicht die erstbeste Umzugsfirma auswählen 

Der Markt für Umzugsunternehmen in Frankfurt ist sich des hohen Bedarfs an Umzugshelfern bewusst. Da fällt es Umzugskunden natürlich schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Immer wieder treten Fälle auf, in denen die Unternehmen vereinbarte Umzugskosten nicht eingehalten oder vereinbarte Leistungen nur mangelhaft erbracht haben. Umso wichtiger ist es deshalb, nach einem seriösen Anbieter Ausschau zu halten. 

Verschiedene Angebote der Umzugsunternehmen aus Frankfurt 

Einige auf dem Frankfurter Markt agierende Umzugsunternehmen sind bereits seit vielen Jahren in diesem Segment tätig. Diese Dienstleister profitieren nicht nur von ihrer langjährigen Berufserfahrung, sondern haben sich im Laufe der Jahre auch gegen die Konkurrenz bewährt. Mitarbeiter dieser Umzugsfirmen sind bemüht, den Wohnortwechsel ihrer Klientel so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei bieten versierte Umzugsunternehmen nachfolgende Umzugsvarianten an: 

  1. Komplettumzug: Bei dieser Variante müssen Kunden überhaupt nicht selbst aktiv werden. Das Umzugsunternehmen verstaut das gesamte Transportgut in Kartons, baut alle Möbel ab sowie auf und deinstalliert bzw. installiert technische Geräte. 
  2. Standardumzug: Das klassische Angebot eines Standardumzugs schließt ein Be- sowie Entladen des Transportfahrzeugs sowie den Transport aller Möbel und Kartons ein. In diesem Fall bereiten Sie als Umzugskunden jedoch selbst die Kartons sowie das Mobiliar vor.
  3. Teilumzug: Schnell finden Sie das richtige Umzugsunternehmen Frankfurt, bei dem sich die professionellen Umzugshelfer auf Transportgut wie besonders schwere Gegenstände, sperrige Objekte oder große Schränke konzentrieren. Die einfachen Arbeiten erledigen Kunden bei einem Teilumzug selbst. 
  4. Umzug via Beiladung: Bei dieser Transportform wird das Umzugsgut von mehreren Kunden in einer Transportladung zusammengefasst. Diese Option ist insbesondere für Kunden geeignet, die einem Umzug mit nur einem Teil eines Haushalts oder Restbestände nachholen möchten. 
  5. Relocation-Service: Der Relocation-Service eignet sich in erster Linie für Kunden, die Frankfurt verlassen oder in der Stadt neu Fuß fassen möchten. Diese Full-Service-Angebote schließen nicht nur einen Komplettumzug ein. Wer außerdem Unterstützung bei behördlichen Ummeldungen, Renovierungstätigkeiten oder einer Auftragsvergabe an Handwerker benötigt, trifft mit diesem Angebot ebenfalls die richtige Wahl. 

Umzugsunternehmen aus Frankfurt bieten ihren Kunden die Möglichkeit, jeden Umzug stressfreier anzugehen. Schließlich bieten diese Dienstleister zahlreiche Services, die Umzugskunden andernfalls sehr viel Kraft und Energie kosten würden. 

Die passenden Angebote für unterschiedliche Formen des Transportguts 

Einige der Umzugsfirmen bedienen nicht nur Privatpersonen. Spezialisten für Firmenumzüge sind außerdem mit einem Transport großer schwerer Maschinen oder sensibler technischer Geräte vertraut. Ändert sich der Standort von IT-Geräten, technischen Maschinen oder ebenfalls großer Aktensammlungen, sind diese Umzugsunternehmen in Frankfurt ebenfalls zur Stelle. Ganz gleich, ob Privatumzug, Schwerguttransport, Firmenumzug oder Kunsttransport – für diese und viele weitere Serviceleistungen ist in Frankfurt am Main schnell der passende Dienstleister gefunden. Wichtig ist, stets nur die Services zu bezahlen, die die Kunden auch tatsächlich erhalten haben. 

 

Kredite für Selbstständige ohne Schufa: So geht’s!

Ein Kredit ohne Schufa? Und dann auch noch für einen Selbstständigen oder Freiberufler? Zugegeben: Oft sind solche Angebote nicht zu finden, ab und an aber schon. Doch wie geht das nun genau vonstatten? Wo sind die Haken?

 

Sie suchen einen Kredit für Selbstständige ohne Schufa-Auskunft, jedoch wissen Sie nicht so recht, wie es um Ihre Chancen steht? Tatsächlich stehen diese besser als Sie meinen. Denn manche Anbieter gewähren solche Kredite durchaus. Selbst wenn Sie Ihre Selbstständigkeit gerade erst aufgenommen haben und quasi in Ihrem „ersten Monat“ stecken. Sie müssen lediglich den richtigen Anbieter finden. Denn zugegeben gewähren viele Banken solche Kredite erst, wenn Sie mindestens schon zwei, fünf oder sogar sieben Jahre Ihre Selbstständigkeit ausüben.

 

Auch ohne Schufa: Kredite für Freiberufler & Co.

 

Im besten Fall reichen beim richtigen Anbieter die letzten Kontoauszüge. Dass auf diesen ein gewisser Umsatz sowie vor allem ein „Haben“ stehen sollte, dürfte klar sein. Dennoch: Einen Haufen Dokumente müssen Sie im Optimalfall nicht vorlegen, was die hiesige (und leidige) Bürokratie auf ein Minimum reduziert. Selbst wozu Sie die Mittel verwenden möchten, müssen Sie nicht verraten.

 

Sie denken, dass Sie quasi als Ausgleich den doppelten oder gar dreifachen Zins zahlen? Nein. Seriöse Anbieter berechnen den gleichen Zins wie bei jedem anderen Kredit. Wobei der Zins natürlich von den aktuellen Sätzen und dem wirtschaftlichen Klima abhängt.

 

Warum haben Selbstständige so schlechte Chancen?

 

Doch warum stehen die Chancen von Selbstständigen und Freiberuflern auf einen solchen Kredit ohne Schufa dann so schlecht? Während es im Gegensatz Beamte quasi kinderleicht haben, ein Darlehen zu bekommen. Die Antwort ist simpel: Selbstständige und Freiberufler haben einen schlechten Status. Ein Beamter ist unkündbar, bekommt regelmäßig Gehalt und das obendrein von Vater Staat. Das Einkommen ist somit sicher. Das Risiko für den Kreditgeber, das geliehene Geld nicht wiederzusehen, daher gleich null.

 

Bei Selbstständigen ist das leider anders. Das Einkommen schwankt. In einem guten Monat sprudelt die Kasse, im nächsten herrscht plötzlich Ebbe. Risiken gibt es für Selbstständige zuhauf. Zum Beispiel:

 

  • Kunden, die nicht zahlen können oder gar wollen. 
  • Zurückgehende Aufträge aufgrund einer Wirtschaftskrise. 
  • Hoher Druck durch Konkurrenten oder große Ketten.
  • Krankheit oder Unfall des Selbstständigen.

 

Diese Risiken wirken sich auf den „Score“ von Selbstständigen aus. Also die eventuelle Möglichkeit für den Kreditgeber, das geliehene Geld nicht wiederzubekommen. Daher verweigert selbst die Hausbank oft schon eine simple Autofinanzierung. Die „Gefahr“ des Kreditausfalls ist der Bank einfach zu hoch.

 

Selbstständig: So gibt es doch einen Kredit

 

Fazit: Als Selbstständiger stehen Sie in der Reihe der Kreditnehmer ganz weit hinten. Quasi in der letzten Reihe. Statt zur Bank sollten Sie daher gleich einen anderen Weg gehen und sich einen kompetenten Kreditvermittler suchen. Allerdings einen seriösen. Fallen Sie nicht auf Anbieter herein, die Ihnen gleich im Voraus ein paar hundert Euro berechnen. Ein seriöser Anbieter verlangt keine Vorkosten oder dubiose Pauschalen, sondern erledigt die Kreditanfrage ebenso wie dessen Bearbeitung kostenlos.

 

Der Vorteil eines Vermittlers liegt jedenfalls in dessen breiter Auswahl. Solche Makler kennen Banken, wo eine Kreditanfrage Sinn ergibt oder eben nicht. Fazit: Statt zu einer oder vielen Banken sollten Sie als Selbstständiger besser zu einem Kreditvermittler gehen. Hier sind Ihre Chancen ungleich besser.

Krankenversicherung in der Schweiz

Nach dem Krankenversicherungsgesetz ist jede in der Schweiz lebende Person verpflichtet, eine Grundversicherung abzuschließen, wodurch ein Vergleich sinnvoll erscheint, um sich die besten Konditionen zu sichern.

Die Grundversicherung beinhaltet:

  • Nothilfe;
  • Zahlung für Medizin von einer genehmigten Liste, die von einem Arzt verschrieben wird;
  • ambulante Behandlung;
  • häusliche Pflege;
  • Unterstützung während der Schwangerschaft, gynäkologische Untersuchung, Schwangerschaftsvorbereitung und Unterstützung bei der Art;
  • Impfung;
  • posttraumatische und postoperative Rehabilitation;

In einigen Fällen sind Sie möglicherweise von der Krankenversicherung in der Schweiz befreit, zum Beispiel:

  • wenn Sie in Ihrem Land eine obligatorische Krankenversicherung haben, die die gleichen medizinischen Kosten wie die Grundversicherung während Ihres Aufenthalts in der Schweiz abdeckt;
  • wenn Sie für ein internationales Austauschprogramm in der Schweiz sind (dh für Studenten, Praktikanten und Akademiker). In diesem Fall muss Ihre Institution oder Ihr Arbeitgeber sicherstellen, dass alle Ihre medizinischen Ausgaben während Ihres Aufenthalts in der Schweiz erstattet werden;
  • wenn Sie von einer ausländischen Firma für eine begrenzte Zeit in die Schweiz geschickt wurden;
  • wenn Sie Diplomat sind oder in einer internationalen Organisation arbeiten.

Wie bekommt man eine Krankenversicherung?

Die medizinische Grundversicherung wird von vielen staatlichen und privaten Versicherungsgesellschaften angeboten – Sie können jede auswählen. Die Höhe der Beiträge kann sehr unterschiedlich sein, schauen Sie also genau hin (siehe https://neotralo.ch/). Hier können Sie Krankenkassen und deren Angebote vergleichen.

Es ist zu beachten, dass in der Schweiz die Krankenversicherung in der Regel nicht vom Arbeitgeber erbracht wird. Sie müssen sich an die Versicherung wenden und sich selbst versichern.

Die Krankenkassenprämien in der Schweiz sind nicht einkommensabhängig, sondern richten sich nach Ihrem Risikoprofil. Die Schweizerische Eidgenossenschaft subventioniert jedoch Beiträge für Personen oder Familien mit geringem Einkommen.

Wenn Sie die Versicherung wechseln möchten, gibt es keine Einschränkungen, aber die Kündigungsfrist für die Grundversicherung beträgt 3 Monate. Bevor Sie die Schweiz verlassen, müssen Sie Ihre Versicherung für mindestens 1 Monat kündigen.

Was deckt eine Grundversicherung ab?

Die obligatorische Krankenversicherung deckt medizinische Leistungen im Zusammenhang mit Krankheit, Unfall und Mutterschaft ab. Die Versicherung umfasst die ambulante medizinische Versorgung und die von einem Arzt verschriebenen Medikamente.

Wenn Sie nur eine obligatorische Grundversicherung haben, müssen Sie eine jährliche Zahlung für Ihre medizinischen Gebühren leisten. Der jährliche Mindestversicherungssatz ändert sich jedes Jahr. Diese Rate wird auf der Grundlage des Gesamtprozentsatzes der jährlichen Behandlungskosten berechnet. Wenn Sie beschließen, einmal im Jahr eine höhere Prämie zu zahlen, können Sie Ihre monatlichen Prämien senken. Einige Versicherungsunternehmen senken auch ihre monatlichen Prämien, wenn sie während des Zeitraums keine Ausgaben getätigt haben.

Wenn Sie gegen Zahnbehandlung versichert sein möchten, benötigen Sie eine zusätzliche Zahnversicherung.

Was ist Zusatzversicherung?

Versicherungsunternehmen unterscheiden sich nicht nur in den Preisen, sondern auch im Vorhandensein zusätzlicher Pakete. Gegen eine Gebühr erhalten Sie eine erweiterte Deckung (z. B. für die Überweisung teurer zahnärztlicher Leistungen an die Versicherung), um eine komfortablere Station und zusätzliche Pflege im Falle eines Krankenhausaufenthaltes zu gewährleisten. Eine solche Versicherung ist nicht obligatorisch, sie kann in Ihrem eigenen Unternehmen und in jedem anderen Unternehmen ausgestellt werden. Der Preis richtet sich nach dem Gesundheitszustand und der Liste der Leistungen.

Tiffany Eheringe

Tiffanys Eheringe, die eine Kombination aus eleganten Rahmen und Steinen von atemberaubender Schönheit darstellen, sind ein geschätzter Traum vieler Mädchen. Sie schmücken jede Braut und werden zu einem Familienerbstück, das von Generation zu Generation in der Familie weitergegeben wird.

Schmuck Tiffany & Co

Heutzutage sind alle Menschen mit der Marke Tiffany, die prächtigen Schmuck aus Edelmetall herstellt, vertraut. Wenn Sie Tiffany-Schmuckstücke gesehen haben, können Sie kaum gleichgültig vorbeigehen, ohne sich einen davon zu wünschen, sei es ein Armband, eine Halskette oder ein Ehering.
Schmuck Tiffany & Co ist immer ein Symbol für tadellosen Stil, Geschmack und Schönheit, die Verkörperung der Klassiker in einer ihrer schönsten Erscheinungsformen, ein Hauch von Luxus und Erfolg. Diese Marke ist eine der beliebtesten und teuersten Schmuck Marken der Welt.
Die Gründung von Tiffany & Co erfolgte 1837 in New York unter der Aufsicht von Charles Lewis Tiffany und seinem Schulfreund John B. Young, der einen kleinen Tiffany & Young-Geschenkeladen am Broadway eröffnete. Anfangs verkaufte das Geschäft Souvenirs, Schreibwaren, Glaswaren, Porzellan und Silberwaren. Einige Jahre später begann Charles Tiffany mit der Herstellung eigener Schmuckstücke. 1950 eröffnete das Unternehmen Tiffany & Co seine Repräsentanz in Paris.
Tiffany & Co-Schmuck wurde immer beliebter. Bald wurden die berühmtesten und wohlhabendsten Menschen in Europa und Amerika die Kunden des Unternehmens. Tiffany Corporation ist auch der Schöpfer des berühmten 925er Sterlingsilbers, das 92,5% natürliches Silber und 7,5% andere Metalle bedeutet.


Warum sind diese Ringe so beliebt?

Heute ist Tiffany tatsächlich ein Trendsetter für Eheringe. Das liegt daran, dass sie Mitte des letzten Jahrhunderts den wichtigsten Hochzeitsschmuck der Welt revolutionierte und die Maßstäbe setzte, auf die alle Schmuckunternehmen heute abzielen. Tiffany wird geschätzt für:

  1. die Verwendung von Metallen höherer Qualität,
  2. perfekte Verarbeitung von Schmuck von innen und außen,
  3. die Verwendung von Edelsteinen von absoluter Reinheit und erstaunlicher Helligkeit

Darüber hinaus verwendet das Unternehmen umweltfreundliche Materialien und praktiziert Sekundärverarbeitung, wofür sie sich in der Gemeinschaft der Umweltschützer einen guten Namen gemacht hat.

Tiffany Eheringe

Dieses Unternehmen ist für seine Eheringe ebenso bekannt wie für die Trauringe. Wir sind sicher, dass auch die anspruchsvollsten Jungvermählten Schmuck nach ihrem Geschmack finden werden. Ein charakteristisches Merkmal solcher Ringe ist die Verwendung einer großen Anzahl von Edelsteinen, die auch vor Tiffany nicht akzeptiert wurde.
Tiffany produziert Ringe aus

  1. Silber: Mit der Herstellung von Ringen aus diesem Metall hat das Unternehmen seine Tätigkeit aufgenommen, und obwohl sie heute nicht die wertvollsten und teuersten Eheringe sind, sind Silberringe immer noch gebrandet und sehen nicht schlechter aus als der Rest.
  2. Gold: Dieses Metall hat einen besonderen Platz in der Tiffany-Produktlinie, da Goldringe nicht nur aus traditionellem Gelbgold, sondern auch aus Weiß sowie einzigartigem Rot hergestellt werden. Dieser Schmuck wird definitiv nicht unbemerkt bleiben und zu einem Ihrer Favoriten werden.
  3. Palladium und Platin: Diese seltenen und teuren Metalle werden von Tiffany auch zur Herstellung von Schmuckstücken verwendet, was die Kosten der Ringe manchmal sofort erhöht, aber natürlich sind sie jeden Dollar wert. In der Tat kann dies nicht nur als Erklärung des Bräutigams über sein Wohlergehen betrachtet werden, sondern auch als langfristiger Beitrag zum Familienbudget.

Wie viel kostet ein Tiffany-Ring?

Die Ringe von Tiffany haben meistens einen großen Diamanten. Daher ist es schwierig zu sagen, wie viel sie kosten, da es praktisch keine Grenzen gibt. Alles hängt von der Reinheit und Größe des Steins sowie von der Art des Metalls ab. Ein traditioneller Tiffany-Ring aus einem Platin, mit Diamanten von 2,5 Karat kostet etwa 50 Tausend Dollar. Aber es gibt auch Ringe mit edlen, aber kleinen Edelsteinen, von denen jeder weniger als 1 Karat ist. Sie können für 8-10 Tausend Dollar erworben werden.
Es ist jedoch egal, wie viele Eheringe kosten, sie werden für Sie von unschätzbarem Wert sein, da sie ein Symbol Ihrer Liebe sind.

 

Worauf kommt es beim Gründen eines Startups an?

In den letzten Jahren ist Startup sehr populär und oft diskutiert worden. In diesem Artikel werden wir die Frage „Was ist ein Startup?“ beantworten und versuchen das Konzept eines Startup zu öffnen.

Was ist ein Startup?

Der Begriff Startup wurde erstmals 1976 im Forbes Magazin verwendet. Die klassische Definition eines Startups ist die folgende: Ein Startup ist ein Unternehmen, das gerade erst gegründet wird und sich in der Entwicklungsphase befindet. Oft kennzeichnet ein Startup die fehlende Finanzierung und eine unsichere Marktposition.

Erfolg von Startup

Die Langsamkeit großer Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte (Dienstleistungen) bestimmt den Erfolg und die Aussichten für ein weiteres Wachstum der Anzahl von Startups am Markt. Mobile und schnelle Firmen, die innovative Projekte fördern, haben einen bedeutenden Wettbewerb für Unternehmen ausgelöst.

Der Erfolg eines Startups hängt in erster Linie von der Idee ab. Die Idee sollte für den Verbraucher gefragt sein. Ein professionelles Team, das für ein einziges Ergebnis arbeitet, ist der Schlüssel zum Erfolg des Startups. Die Finanzierung eines Startups ist ein Schlüsselfaktor, der seine erfolgreiche Entwicklung beeinflusst.

Finanzierung

Die Finanzierung eines Startups erfolgt in mehreren Schritten, wobei der Wert des Unternehmens zwischen den Investitionsrunden erhöht wird. In der Arbeit von Paul Graham „Wie man ein Startup investiert“ beschreibt die Phasen der Finanzierung von Startups:

  • Seed-Investition ist die Anfangsphase, in der die Gründer selbst und ihre Verwandten, Freunde als Investoren agieren. Die Mittel werden für die Miete des Büros, für das Geschäftsplan und der Erarbeitung des Prototyps des Erzeugnisses ausgegeben.
  • Angel-Investitionen sind eine Phase, in der private Investoren Geld investieren – „Business Angel“. Sie erhalten einen Sitz im Verwaltungsrat und erhalten die Möglichkeit, bestimmte Entscheidungen der Gründer zu blockieren.
  • Runde „A“ – Dies ist bereits eine Firma, die ein praktikables Produkt, einen Kundenkreis und Entwicklungspläne hat. Die Höhe der Investitionen steigt und mit ihnen zusammen – die Struktur des Unternehmens. Weitere Runden „B“, „C“ usw. können folgen. Alles hängt von den Zielen des Projekts ab.

Startup

Phasen der Entwicklung des Startups

Die erste Stufe – Pre-Startup

Beinhaltet einen Zeitraum von der Geburt der Idee bis zur Veröffentlichung des fertigen Produkts auf dem Markt. In diesem Stadium gibt es eine Idee, aber es gibt keine klare Vorstellung von der technischen Umsetzung und Förderung des Produkts. Es gibt eine Analyse des Marktes und der Konsumenten, ein Startup-Plan wird geschrieben, ein Prototyp wird getestet und Investoren werden gesucht.

Die zweite Stufe – Arbeit mit einem Prototyp

Dieser Schritt erstellt ein Arbeitsprodukt, abwechselnd seine Alpha-Version (Produktprüfung und Änderung) läuft, geschlossene Beta- Version (Prüfung des Produkts durch eine Anzahl von Benutzern, die Umsetzung der Änderungen), öffentliche Beta-Version (moderate Attraktivität der Kunden und Abschluss von Verträgen mit ihnen).

Die dritte Stufe – der Start des Projekts

Der Start von Waren, Dienstleistungen in der Produktion oder der Beginn der Massennutzung.

Die vierte Stufe – die Startup-Phase

Die Anfangszeit des Projekts, die eine Periode des Wachstums und die Zeit der Expansion hat.

Die fünfte Stufe ist der Ausstieg aus dem Geschäft der Investoren.

Gemeinnützige Organisationen in Deutschland

Non-Profit- oder Nichtregierungsorganisationen sind Gruppen, die von der Öffentlichkeit gebildet werden, um eine bestimmte Sache zu fördern oder bestimmten Menschen zu helfen. Da das gesamte Ziel darin besteht, Menschen zu helfen oder eine bestimmte Sache zu fördern, arbeitet die Organisation ganz anders als die Organisationen, die für einen Gewinn arbeiten.

Die Non-Profit-Organisationen arbeiten in der Regel unabhängig von der Regierung. Man könnte meinen, dass eine NGO-Organisation eine Gruppe sein muss, die sich im Ausland befindet. Aber NGOs können lokal, national oder international sein. Einige der Organisationen erhalten genügend Geld, um für ihre Sache zu werben, aber andere werden in der Regel von Freiwilligen geleitet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden viele NGOs zum Wohle der Menschen gegründet. Viele haben ihren Sitz in der Innenstadt.

Die meisten der erfolgreichen NGOs sind auf einen Spender, Spender, Freiwilligen und andere Verantwortliche angewiesen, die bereit sind, für die Sache zu helfen. Eine der größten Herausforderungen, vor denen die meisten gemeinnützigen Organisationen stehen, ist die Gewinnung von Spendern und Spenden für die Sache.

Non-Profit-Organisation vs. Non-Profit-Organisation:

Die Begriffe Non-Profit-Organisationen und Non-Profit-Organisationen werden in der Regel austauschbar verwendet, und die Menschen missverstehen ihre Bedeutung. Die Begriffe sehen gleich aus, haben aber unterschiedliche Bedeutungen. Beide Organisationen machen keinen Gewinn, aber es gibt einen Unterschied zwischen ihnen. Eine Non-Profit-Organisation ist etwas, das ein Einkommen erhält, um ihren Auftrag zu erfüllen. Im Falle einer gemeinnützigen Organisation werden die Einnahmen in der Regel an die Organisation zurückgezahlt.

Not-for-Profits haben Freiwillige, die offiziell kein Geld für die Organisation erhalten, aber wenn die Organisation überschüssiges Geld verdient, wird das überschüssige Geld den Freiwilligen für die Arbeit, die sie geleistet haben, gegeben.

Einige der Non-Profit-Organisationen in deutscher Sprache sind unter anderem:

Missionszentrale der Franziskaner:

Die Missionszentrale der Franziskaner ist ein gemeinnütziger Verein in Deutschland, der sich auf die Entwicklung sozialer Projekte, Bildung, Information und Menschenrechte konzentriert. Die Wohltätigkeitsorganisation wurde 1969 gegründet und folgt Franz von Assisi, der die Armen im Land unterstützt und vertritt. Andreas Muller war der Direktor des Vereins und leitete den Verein bis 2002. Die Organisation konzentrierte sich darauf, Menschen zu helfen, die auf Nahrung und andere Grundbedürfnisse angewiesen sind.

 

Carl Friedrich von Siemens-Stiftung:

Die Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung wurde in Deutschland gegründet, und eines ihrer Hauptziele ist die Förderung der Wissenschaft. Die Stiftung wurde 1958 gegründet und nach dem deutschen Unternehmer und Politiker Carl Friedrich benannt. Ernst von Siemens war der Gründer der Organisation, die derzeit von Heinrich Meier geleitet wird.

Klaus Tschira Stiftung:

Die KTS-Stiftung wurde 1995 von dem Physiker Klaus Tschira gegründet. Hauptziel der Stiftung war die Förderung von Projekten, die in den Bereichen Informatik und Mathematik durchgeführt werden.